HERE GOES INVISIBLE HEADER

2021

"Idee-bw" Preisverleihung auf dem ITFS

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs idee-bw wurden am 5. Mai 2022 fünf innovative Projekte prämiert. Die Preisträger/-innen empfingen auf der Open-Air-Bühne des Internationalen Trickfilmfestivals auf dem Stuttgarter Schlossplatz ihre Auszeichnungen. Philipp Franke, Leiter des Medienreferats im Staatsministerium schwärmte davon, dass die Projekte „erstklassige und innovative Wege bei der Vermittlung von Medienkompetenz“ gehen.

Ein Jugendtheaterstück im eigenen Klassenzimmer, mobile Medienpädagogik im ländlichen Raum, eine crossmediale Late-Night-Show, die Auseinandersetzung mit digitaler Kunst sowie Coding-Roboter für Kinder in Bibliotheken: das alles ermöglichen die ausgezeichneten Projekte den Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg im letzten Jahr und darüber hinaus. Insgesamt fünf Institutionen aus Albstadt, Heidelberg, Mannheim, Schwäbisch Gmünd und Stuttgart wurden für ihre Medienkompetenzprojekte im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg mit insgesamt über 50.000 Euro gefördert.

Zur Foto-Galerie

2021 überzeugten diese fünf Projekte die Jury:

Coding Corner

Ziel des Projektes, das vom Kreismedienzentrum Zollernalbkreis aus geplant und koordiniert wird, ist es Kindern und Jugendlichen in einer strukturschwachen Region einen schnellen und einfachen Zugang zu Programmier- und Coding-Robotern zu ermöglichen. Elementarer Bestandteil des Projektes sind kleine und mittlere Büchereien und Mediotheken im Zollernalbkreis, die eine lokale Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Schulen bilden. (Kreismedienzentrum Zollernalbkreis, Albstadt)

Digitale Kunst 0711

Kinder und Jugendliche können sich über digitale Kunst informieren. Sie können sie aktiv mit anderen Medien zu neuer Kunst gestalten, sich über Urheberrecht informieren oder einen Einblick in die Welt der Kryptowährungen gewinnen. Sie lernen zudem, sich kritisch mit Energieverbrauch, Nachhaltigkeit und Archivierung von digitalen Artefakten auseinanderzusetzen. (Stadtjugendring, Stuttgart)

Memo

Das Projekt MEMO verknüpft Mobilität, digitales Lernen und analoge bildende Kunst miteinander und schafft damit einen breiteren Zugang zu beiden Lernformen für Grundschulen und Jugendgruppen im ländlichen Raum. (Jugendkunstschule an der Gmünder VHS, Schwäbisch Gmünd)

PopPorn

Zentrales Element des Projekts PopPorn ist die Entwicklung eines Theaterstücks für das Klassenzimmer. Die Inszenierung soll Jugendliche ab der siebten Klasse aller Schularten ansprechen. Das Stück soll keinen moralisch-belehrenden Charakter haben, durchaus aber zum Nachdenken und Hinterfragen eigener Standpunkte und Sichtweisen anregen, die Medienkompetenz bezüglich einer reflektierten Nutzung pornografischer Filme fördern und vor allem einen offenen Diskurs innerhalb der Schule initiieren. (Starkmacher e.V., Mannheim)

Youth Late Night Show

Die YLNS ist ein digitaler Gesprächsraum im Videoformat, der von Jugendlichen produziert wird und an den Grenzen zwischen Journalismus, Unterhaltung und Medienproduktion jungen Menschen die Chance gibt, ihren gesellschaftspolitischen Ansichten Gehör zu verschaffen. (Deutsch-Amerikanisches Institut, Heidelberg)

Kontakt

Geschäftsstelle
Kindermedienland Baden-Württemberg
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart

 

Pierre Seidel
0711 / 90715 - 311

seidel@mfg.de

und

Johanna Flemming
0711 / 90715 - 348
flemming@mfg.de